Vorstandschaft der SGEisenbach bestätigt

 

Zu Beginn der Jahreshauptversammlung der Schützengesellschaft Eisenbach berichtete erster Schützenmeister Wolfgang Heß im vollbesetzten Vereinsheim aus dem abgelaufenen Jahr. Neben vereinsinternen Veranstaltungen, wie Königsschießen und Neujahrsschießen, waren auch beim Sommerbiathlon im Juni wieder viele Teilnehmer aus Obernburg und Eisenbach. Bei der Eisenbacher Kirchweih beteiligte sich die Jugend mit einem Schießstand und im Essenszelt waren auch Helfer des Schützenvereins zu finden. Großen Anklang bei der Gaujugend fand daszum wiederholten Male ausgerichtete Multikulti-Schießen. Bei verdoppelter Teilnehmerzahl konnte in diesem Jahr auch mit dem Bogen geschossen werden. Im ersten Bericht aus der Bogensportabteilung konnte Manuel Schott schon von regenAktivitäten berichten. Nachdem im vergangenen Jahr hauptsächlich an Turnieren und Meisterschaften teilgenommen wurde, plant man für die kommende Saison auch die Teilnahme an Rundenwettkämpfen. Den Ausführungen war zu entnehmen, dass die Bogenschützen mit Eifer bei der Sache sind und neben der Steigerung der Ergebnisse auch der Spaß nicht zu kurz kommt. In diesem Jahr wurden wieder mehrere Gaumeistertitel errungen. So gewann die Blankbogenmannschaft in der Halle, mit dem Luftgewehr siegte die Altherrenmannschaft und  Willi Korn konnte seinen Gaumeistertitel noch mit zwei Bezirksmeistertiteln in derSeniorenklasse mit dem Luftgewehr und dem KK-Gewehr auf 100 m toppen. Die erste Luftgewehrmannschaft stieg nach dem Sieg in der Gauoberliga wieder in die Bezirksgruppe West auf. Gaumeister bei den Pistolenschützen wurde die Seniorenmannschaft mit der Perkussionspistole sowie im Einzel Bernd Müller. Im Gau wie im Bezirk konnte Jenny Langer mit der Luftpistole den ersten Platz ergattern. Im Luftgewehr-Dreistellungskampf der Junioren B erkämpfte sich Marcel Sator den Gautitel. Bei den Bayerischen Meisterschaften waren Jenny Langer, Willi Korn und Marcel Sator am Start, Jochen Lazarus kam mit einer Auswahlmannschaft gar auf die Deutschen Meisterschaften. Im Sechserkrug-Wettbewerb konnte man wieder einmal erst im Finale gestoppt werden.

 

 

v.l.n.r Jenny Langer,Otto Rummel,Walter Marquard,Burkhard Adrian,Walter Schneider,Erich Chalupa,Manfred Muschik,Wolfgang Heß

Für 50-jährigeMitgliedschaft ehrte Gauschützenmeister Otto Rummel Erich Chalupa, WalterMarquart, Manfred Muschik und Walter Schneider, für 40-jährige Mitgliedschaft erhielt Burkhard Adrian eine Ehrennadel des Bayerischen Sportschützenbundes.

 

 

 

Otto Rummel warb für den anstehenden Bezirksschützentag im April in Miltenberg und dankte den Eisenbacher Schützen für die rege Mitarbeit im Gau. ImKassenbericht von Isolde Müller zeigte sich eine gesunde Finanzlage desVereins, was von den Kassenprüfern bestätigt wurde.

 

Die Neuwahlen leiteteder zweite Bürgermeister der Stadt Obernburg Simon Giegerich. In der Vorstandschaft gab es in diesem Jahr keine Änderungen: Erster Schützenmeister Wolfgang Heß, zweite Schützenmeisterin Jenny Langer, Schatzmeisterin Isolde Müller, Schriftführer Stefan Andres, Sportleiter Gewehr und erster Jugendleiter Willi Korn sowie Sportleiter Pistole Michael Berger. Im Ausschuss ergabensich kleine Änderungen: Ins neue Amt des Bogenreferenten wurde Manuel Schott gewählt, Karl-Heinz Raguse übernimmt neben der stellvertretenden Jugendleitung auch den Posten des Fahnenträgers. Weitere Ausschussmitglieder sind die Schießwarte Gewehr Helmut Berninger und Hugo Marquart, die Schießwarte Pistole Karl Langer und Günter Thiele, dritter Jugendleiter Jaroslav Rücker und Schießwart KK-Gewehr Jochen Lazarus. Kassenprüfer sind wie bisher Karl Langer und Bernd Müller.

 

Die Jugendabteilung konnte auch in diesem Jahr wieder von vielfältigen Aktivitäten berichten. In einer Jugendversammlung wählten sie ihre Vertreter 1. Jugendsprecherin Laura Heß, 1. Jugendsprecher Marcel Sator, 2. Jugendsprecherin Laura Schlett, 2.Jugendsprecher Kubilay Atmaca, Schriftführer Lucas Wollmann und Kassier Jens Kürten.

 

 

Zum T-Shop